13|06|18 // EQUIRATINGS Luhmühlen 2018 - Briten gegen den Rest der Welt

Der komplette Top-5-Sieg für eine Nation

Es gibt einen beachtlichen Viersterne-Rekord, der außerhalb Australiens seit zehn Jahren nicht erreicht wurde. Das ist auf jeden Fall eine Erwähnung wert, zeigt aber auch die Ausnahmestellung des CCI4* Adelaide/AUS. Acht Mal, nämlich zwischen 2008 und 2016, wurden die jeweiligen Plätze 1 bis 5 komplett von einheimischen, australischen Reitern belegt. Aus geografischen Gründen ist das der totale Ausreißer, daher konzentrieren wir uns auf die fünf anderen Viersterneprüfungen und die Weltreiterspiele, die zwischen 2008 und 2017 stattfanden.

Wir verwenden ein einfaches Punktesystem um zu messen, wo man einem kompletten Top-5-Sieg am nächsten kam. Es gibt 5 Punkte für den Sieg, 4 für den zweiten Platz ... bis zu einem Punkt für den fünften Platz. In der Summe könnten also 15 Punkte erreicht werden.

Equiratings 2018 German Eventing

Die aktuellsten Top-5-Siege

Im Jahr 2008 wurde der Top-5-Heimsieg gleich zweimal erreicht, nämlich in Burghley und Kentucky.

William Fox-Pitt feierte im CCI4* Burghley einen grandiosen Doppelsieg mit Tamarillo und Ballincoola. Ihm folgte, in fast genauso guter Manier, Mary King mit Imperial Cavalier und Apache Sauce, auf den Plätzen drei und vier. Das Quintett komplett machte die Britin Nicola Wilson mit dem sprunggewaltigen Oppozition Buzz.

Im selben Jahr feierten die US-Amerikaner sogar einen Top-8-Heimsieg, was wahrscheinlich aber auch darin liegt, dass nicht soviele europäische ReiterInnnen, wie gewohnt, am Start waren.

Nah dran ...

Seit 2008 waren ein paar Nationen nah dran die ersten fünf Plätze komplett zu belegen, es gelang aber nicht mehr. Kein Wunder, denn die Top-Ergebnisse teilen sich immer wieder gleichmäßig auf, zwischen den führenden Nationen des Vielseitigkeitssportes.

10 Punkte

Der USA gelang es dreimal 10 Punkte zu holen. Jedes Mal belegten dabei US-Reiter die Plätze 2 - 5.

Neuseeland war zweimal nah dran und erreichte 10 Punkte. Beide Male unterstützt durch den Top-Reiter Andrew Nicholson, der 2013 Burghley gewann und 2017 in Badminton triumphierte.

2009 gelang es den Briten auf heimischem Boden, nämlich Badminton, 10 Punkte zu verbuchen, 2011 widerholten sie das im französischen Pau.

11 in 2011

Dem britischen Team gelang es im Jahre 2011 elf Punkte zu erreichen, daran maßgeblich beteiligt war Mary King, mit einem Doppelsieg, der ihr auch die Führung in der Weltrangliste einbrachte.

Das 12 Punkte Full-House

In den Jahren 2009 und 2011 erlebte Luhmühlen ein komplett deutsches 1-2-3-Podium, was jeweils 12 Punkte bedeutete. 2009 war es Michael Jung mit La Biosthetique Sam FBW, der sich über den Sieg freuen konnte, es folgten Adreas Dibowski und Dirk Schrade. Zwei Jahre später war es Andreas Dibowski, der gemeinsam mit Sandra Auffarth und Frank Ostholt die Top-3 belegte.

Am nächsten dran - die 14

Burghley 2017 kam dem kompletten Top-5-Sieg am nächsten und es könnte ein Beweis dafür sein, dass die Arbeit des neuen britischen Cheftrainers, Chris Bartles, Früchte trägt. Oliver Townend trug sich als Sieger in die Ergebnisliste ein und auch die Plätze 2-4 gingen an die Briten.

Das erste Full-House auf fremdem Boden?

Nun wird die spannende Frage sein, ob es den Briten in Luhmühlen 2018 gelingen wird den Top-5-Sieg zu erreichen, als erste Nation auf "fremdem" Boden. Es wird eine Vielzahl an britischen Luhmühlen-Startern geben, auf einem Wettschein würde ich aber folgende Kandidaten ankreuzen: Nicola Wilson mit Bulana, Piggy French mit Quarrycrest Echo, Tina Cook mit Billy the red, Laura Collett mit Bass und Ros Canter mit Zenshera.

Das Briten-Full-House könnten aber ein paar ReiterInnen sprengen. Zum Beispiel Jonelle Price/NZL oder auch Andreas Dibowski, der in Luhmühlen immer sehr stark ist. Aber auch ein paar interessante "Außenseiter", oder besser gesagt Newcommer sind am Start und haben eine reele Chance auf eine Top-Platzierung. Der Us-Amerikanerin Liz Halliday-Sharp könnte das gelingen, genauso wie beispielsweise der Irin Sarah Ennis.

Nennt es wilde Spekulation, zu Gunsten der Briten, oder eine Daten-Kleinigkeit für Vielseitigkeits-Verrückte ... egal wie, betrachte Dich nun selbst als aufgeklärt in Punkto Eventing-Full-House und genieße ein spannendes Luhmühlen 2018.

Viel Spaß wünscht Euch Euer EQUIRATINGS-TEAM!

Equirating 2018 German Eventing