+++ KURZMELDUNGEN +++



29|07|18 - Heimsieg im Alpencup für Sophie Grieger

Auf dem wunderschön gelegenen Haupt- und Landgestüt Schwaiganger fand auch in diesem Jahr der Alpencup statt, dieses Mal allerdings ausgetragen von dem RZV Lechtal. Den Sieg konnte sich Sophie Grieger sichern, die am Langestüt angestellt ist und auch meist Pferde aus dessen Zucht sattelt. Mit Mochito gewann sie das CIC1* vor Sofia Sjoborg aus Schweden. ERGEBNISSE

Ebenfalls fand an diesem Wochenende ein CIC2* statt, hier ging der Sieg nach Österreich, nämlich an Lea Siegl mit Flighting Line. An zweiter Stelle platzierte sich Sonja Buck mit Carla Bruni R, vor Fabian Held auf Santiago auf Rang 3. ERGEBNISSE


WERBUNG
Horse and Rider Luhmühlen German Eventing


29|07|18 - Sieg für Hessen und Holstein beim Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit

Nachwuchsreiter aus 14 Landesverbände kämpfen in Warendorf um die uvex-Trophy 2018 // Die Sieger im Bundesnachwuchschampionat Vielseitigkeit (uvex-Trophy) kommen aus Schleswig-Holstein (Pferde) und Hessen (Ponys). Im kombinierten Wettkampf aus Dressur, Stilspringen, Stilgeländeritt, Vormustern und Theorie am DOKR-Bundesleistungszentrum in Warendorf waren die U16-Teams der beiden Landesverbände nicht zu schlagen und stellten darüber hinaus mit Ben Philipp Knaak beziehungsweise Maya Marie Fernandez auch die Sieger in der Einzelwertung. Mehr dazu: PFERD AKTUELL

Alle Ergebnisse gibt es hier.


WERBUNG
Ipea German Eventing


24|07|18 - Ringwood Cockatoo verstorben

Ringwood Cockatoo, langjähriges Erfolgspferd der Vielseitigkeitsreiterin Bettina Hoy, lebt nicht mehr. „Ringwood Cockatoo hat heute beschlossen, dass es Zeit für seine letzte große Reise ist“, schreibt seine ehemalige Reiterin schweren Herzens auf ihrer Facebookseite. Der irische Schimmelwallach starb im Alter von 27 Jahren in England.

Drei Mal gewann das Paar den deutschen Meistertitel (2002, 2004 und 2006), ging aus sieben internationalen Drei-Sterne-Kurzprüfungen und den Vier-Sterne-Prüfungen in Luhmühlen und Pau als Sieger hervor, nahm an drei Europameisterschaften teil und wurde 2006 Mannschaftsweltmeister. Geschichte schrieben Ringwood Cockatoo und seine Reiterin im Jahr 2004, als sie nach der Aberkennung der Mannschafts- und Einzelgoldmedaille wegen eines Formfehlers zu "Olympiasiegern der Herzen" avancierten und damit maßgeblich zur Popularität des Vielseitigkeitssports in Deutschland beitrugen. Zu einer Revanche sollte es 2008 verletzungsbedingt nicht kommen. Ein Jahr später, nach einem Sieg im Fontainebleau und einem zweiten Platz in der Vier-Sterne-Prüfung in Kentucky/USA, verabschiedete Hoy ihren Schimmel im Rahmen des Vielseitigkeitsturniers in Boekelo aus dem Sport. Ein Freund hatte eigens dazu ein Lied komponiert: "Ich danke Dir, dass du der beste Freund für mich warst. Ich danke Dir, dass Du ein Teil meiner Geschichte warst".


23|07|18 - Ben Vogg verabschieded Noé des Vatys aus dem Sport

Ben Vogg wird leider nicht an den Weltreiterspielen in den USA teilnehmenn können. Mit einem sehr herzlichen Post auf seiner Facebookseite verabschiedet er seinen langjährigen Partner Noé aus dem Sport.


22|07|18 - Keine Starts mehr für Opgun Louvo in 2018

Leider hatte sich Opgun Louvo (Wolle) nach seiner Ankkunft in Aachen leicht verletzt, sodaß ein Start im CICO3* nicht mehr in Frage kam. Nun schreibt Sandra Auffarth auf ihrer Facebookseite: "Wolle geht es bereits besser, ich werde ihm aber alle Zeit geben und deshalb sind in diesem Jahr keine weiteren Turniere mehr geplant."

Wir wünschen gute Besserung und drücken ganz fest die Daumen, dass Wolle noch ein paar Abschiedsrunden dreht!


22|07|18 - Bundeschampionate: Trainingstag für Vielseitigkeitspferde

Am 1. August können sich qualifizierte Pferde auf dem DOKR-Vielseitigkeitsplatz vorbereiten

Warendorf (fn-press). Gut vorbereitet zu den Bundeschampionaten: Zur Einstimmung auf das große Finale Anfang September haben qualifizierte fünf- und sechsjährigen Vielseitigkeitspferde die Chance, den Warendorfer Vielseitigkeitsplatz im Rahmen einer Geländepferde-Trainingsprüfung am 1. August kennenzulernen. Die Nennung hierfür erfolgt Nennung-Online, der Nennungsschluss ist der 24. Juli.

Am Trainingstag werden zwei Geländestrecken angeboten, jeweils eine für fünf- und eine für sechsjährige Pferde. Der Ablauf erfolgt analog einer Geländepferdeprüfung, allerdings Bewertung. Gestartet wird gemäß Starterliste. Offizielle Turnierbekleidung ist nicht erforderlich, allerdings darf nur in ordentlichem Reitanzug mit Helm und Schutzweste geritten werden.

Zugelassen sind alle qualifizierten Pferde. Sofern bei den notwendigen Mindestqualifikationen für fünf- beziehungsweise sechsjährige Geländepferde bis Nennungsschluss nur noch ein Ergebnis fehlt und die Möglichkeit der Qualifikation noch besteht, kann auf schriftliche Anfrage eine Startgenehmigung erteilt werden.

Weitere Informationen unter www.nennung-online.de/turnier/ansehen/461831099/


19|07|2018 - Deutsche Mannschaft für Pony-EM 2018 komplett

Dressur- , Vielseitigkeits- und Springreiter für den Start in Bishop Burton stehen fest

Warendorf (fn-press). Die deutsche Mannschaft für die Ponyeuropameisterschaften in Dressur, Springen und Vielseitigkeit ist nun vollständig. Nach den Arbeitsgruppen Nachwuchs Dressur und Vielseitigkeit hat nun auch AG Nachwuchs des Springausschusses des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei (DOKR) die Ponyreiter für den Start im britischen Bishop Burton (8. bis 12. August) benannt. Und das sind die Nominierten noch einmal in der Gesamtübersicht:

Vielseitigkeit: Helena Bottermann (Voerde/RHL) mit Nibelungenstern, Maxima Homola (Bad Homburg/HES) mit Nutcracker und Lalube (Ersatzpony), Jana Lehmkuhl (Voerde/RHL) mit Veith oder On Top (Ersatzpony), Emily Roberg (Münster/WEF) mit Sandro, Sophia Rössel (Mayen/RPF) mit Camillo WE und Anna Schulte Filthaut (Menden/WEF) mit Classic Malina. Reserve: Antonia Locker (Hamminkeln/WEF) mit Andante D.