06|05|18 // Sopot: Doppelerfolg für Andreas Ostholt

Titelverteidiger Sandra Auffarth und Opgun Louvo formell für WM-Teilnahme qualifiziert

Einen doppelten Erfolg konnte Andreas Ostholt im polnischen Sopot feiern. Nach seinem Sieg im CIC3* mit Pennsylvia am vergangenen Wochenende, sicherte er sich nun mit Corvette (Foto mit Besitzer-Ehepaar Westmeyer) auch den ersten Platz in der „langen“ Drei-Sterne-Vielseitigkeit und damit die formelle Qualifikation für einen möglichen Start bei den Weltmeisterschaften in Tryon/USA in diesem Jahr. „Mir liegen offenbar die Turniere in Polen und ganz besonders in Sopot“, sagte Ostholt. „Ich bin hier vier Mal gestartet und habe vier Mal gewonnen.“

Sopot Andreas Ostholt 2018 German Eventing

Ostholt und Corvette arbeiteten sich in den drei Teilprüfungen des CCI3* kontinuierlich nach vorne und eroberten dank einer Nullrunde zuletzt den Spitzenplatz (Endstand 33,1 Minuspunkte). „Ich weiß, dass es hier trotz des Rennbahngelände nicht leicht ist, in die Zeit zu reiten. Letzte Woche bin ich Corvette bewusst langsam geritten, jetzt habe ich sie aus der Startbox heraus so laufen lassen, wie sie wollte. So kamen wir toll in den Rhythmus und jeder Sprung kam passend“, sagte er. Auf den Start mit seinem Championatspferd So is et verzichtete er nach der Dressur hingegen auf den weiteren Start. „Ich war mir nicht sicher, ob er dafür schon genug trainiert und fit ist. Man will ja auch gut sein", sagte er.

Wie Corvette ging es auch für Andreas Dibowskis FRH Butts Avedon und Sandra Auffarths Opgun Louvo in Sopot um die formelle WM-Qualifikation. Während "Dibo" nach einem Abwurf im Springen Dritter hinter Ostholt und der Schwedin Anna Nilsson und Candy Girl wurde, landeten die Weltmeister von 2014 auf Platz zwölf. „Mir ist schon ein Stein vom Herzen gefallen. Auf so ein Paar möchte man ja ungern verzichten“, sagte Bundestrainer Hans Melzer. „Aber vor allem freue ich mich, dass sich alle drei Pferde hier so toll und fit präsentiert haben. Damit hat sich unser Polster an Pferden weiter vergrößert, wenn wir nach Luhmühlen unsere Longlist für Tryon aufstellen.“

Zum dem „Polster“ gehört auch der neunjährige Viamant de Matz von Sandra Auffarth, dem laut Melzer zwar noch etwas Routine fehlt, der jedoch dank eines achten Platzes im CCI3* Sopot nun ebenfalls über die Qualifikation für größere Aufgaben verfügt. Darüber hinaus reift mit Daytona Beach ein weiteres viel Nachwuchspferd für Sandra Auffarth heran. Mit der Oldenburger Stute siegte sie in der Zwei-Sterne-Prüfung (CCI2*) vor der Flora Reemtsma (Groß Walmstorf) mit Monte Gino FS, im Vorjahr Zweitplatzierte beim Preis der Besten.

Bericht: Uta Helkenberg / FN-Press
Fotos: privat