21|04|19 // CCI Radolfzell: Sieg für Ingrid Klimke

Badminton kann kommen: Knapp zwei Wochen vor dem Start in in England haben Ingrid Klimke und Sap Hale Bob OLD die Drei-Sterne-Kurzprüfung in Radolfzell gewonnen. Die WM-Dritten beendeten ihr „Warm-Up“ für das britische Traditionsturnier vom 1. bis 4. Mai souverän mit ihrem Dressurergebnis von 23,9 Minuspunkten und ließen damit der Konkurrenz keine Chance.

Radolfzell 2019 German Eventing

Badminton kann kommen: Knapp zwei Wochen vor dem Start in in England haben Ingrid Klimke und Sap Hale Bob OLD die Drei-Sterne-Kurzprüfung in Radolfzell gewonnen. Die WM-Dritten beendeten ihr „Warm-Up“ für das britische Traditionsturnier vom 1. bis 4. Mai souverän mit ihrem Dressurergebnis von 23,9 Minuspunkten und ließen damit der Konkurrenz keine Chance.

Mit 29,1 Minuspunkte auf Platz zwei landete Anais Neumann (Nürmbrecht) mit Pumuckl E vor Nicolai Aldinger (Döhle) mit seinem Schimmel Newell (30,5). Die ehemalige Junioren-Europameisterin gewann damit gleichzeitig die zweite Etappe des U25-Förderpreises und übernimmt den Spitzenplatz im Zwischenstand der Förderserie. Auf dem zweiten Platz landete die Deutsche Meisterin der Jungen Reiter, Emma Brüssau mit Dark Desire. Dritte in der U25-Förderpreiswertung wurde Anna-Katharina Vogel (Biessenhofen) mit Quintana P, Mitglied des U25-Kaders Vielseitigkeit, der in Radolfzell für ihre gesammelten Erfolge das Goldene Reitabzeichen verliehen wurde. Nächste Station der Serie ist die internationale Vielseitigkeit in Marbach (9. bis 12. Mai), wo erstmals in diesem Jahr ein Vier-Sterne-Kurs für die Wertung herangezogen wird. Mit der U25-Förderpreis-Serie sollen junge U25-Vielseitigkeitsreiter die Chance bekommen, den Anschluss an internationales Topniveau zu finden.

CCI2*: Nachwuchsreiter vorne Insgesamt waren in Radolfzell drei Prüfungen ausgeschrieben. Die Zwei-Sterne-Kurzprüfung (CCI2*-S) ging ins Rheinland. Es siegte die 20-jährige Clara Sophie Abeck aus Wesel mit Don Edosto (26,1) vor Konstantin Harting (Königswinter) mit Conil (26,9) und Sven Lux (Elmenhorst) mit Freiin CR (27,6).

In der langen Zwei-Sterne-Prüfung (CCI2*-L) konnte sich Ann-Catrin Bierlein (Warendorf) mit Auf geht’s Fräulein Hummel an die Spitze setzen. Ohne Zeit- und Hindernisfehler verwies sie sich mit ihrem Dressur- und damit Endergebnis von 28,8 Minuspunkten Lena Scheepers (Rheinberg) mit La Mum (31,5) und den Italiener Pietro Grandis mit Choclat (31,5) auf die Plätze.

Alle Ergebnisse: https://www.rechenstelle.de/de/veranstaltungen/2019/radolfzell/